Südtirols Süden - mediterran & sonnenverwöhnt.

Cabriobild
Karte Süden Südtirols

Südtirols Süden würde auch als Paradies für sonnenhungrige Cabrio- und Roadsterfahrer durchgehen. Fast das ganze Jahr erlaubt das warme Klima im Bozener Becken den "Oben ohne Betrieb". Die Region selbst eignet sich für viele Tagesausflüge durch Bilderbuchlandschaften, offenbart dabei so manches landschaftliche und kulturelle Kleinod und ist ideales "Basislager" für Touren durch die schönsten Kurven und zu den Pässehighlights Südtirols.

 

Genießen Sie Ihren Urlaub zwischen Weinbergen, Apfelplantagen und Südtiroler Gastlichkeit.

Kellerei Tramin
Das neue Heim des Gewürztraminers. Kellerei Tramin, Alexa Rainer.
Terlaner Weinweg
Weinkultur: Der Terlaner Weinweg. Südtirols Süden, Roswitha Mair.

Vom Sarntal über Jenesien und Bozen bis zur Salurner Klause an der Grenze zum Trentino erstreckt sich der Süden Südtirols, die landschaftliche Abwechslung ist deshalb entsprechend groß. Beginnen wir mit der Landeshauptstadt Bozen. Quirlig, italienisch und verkehrsmäßig manchmal chaotisch. Dennoch sollten Sie Ihr Cabrio dorthin ausführen. Am Besten zur Tiefgarage am Walterplatz. Dort sind Sie mitten in der Altstadt und können durch die Geschäfte in den Lauben stöbern oder auf dem täglichen Obstmarkt Trauben, Schwammerl, Wein, Wurst & Speck, Gewürze und vieles mehr einkaufen.

Da Sie nun schon mal in Bozen sind, ist ein Ausflug durch die Weinhänge auf den Ritten fast schon Pflicht. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt. Sie können zurück nach Bozen auch die Straße durch das untere Sarntal wählen.

Bozen bietet sich auch als Ausgangspunkt für eine Fahrt in das Eggental an, das Sie letztendlich zum Karerpass und in die Dolomiten führt, wenn Sie sich nicht vorher in Birchabruck rechts halten und über Deutschnofen, Aldein und Auer in das Bozener Unterland zurückfahren. Noch ein kleines Stück weiter südlich beginnt dann eine der wichtigsten Themenstraßen Südtirols, die Weinstraße. Weinanbau soweit das Auge reicht und Richtung Norden durchfahren Sie auf dieser Straße so bekannte Orte wie Tramin, Kaltern oder Eppan. Apropos Kaltern, der Kalterersee sollte Ihnen einen Zwischenstopp wert sein, auch wenn er teilweise sehr überlaufen ist.

Cabrioaktiv legt Ihnen bei Ihrer Planung den Mendelpass ans Herz. Nicht umsonst finden hier Klassik- und Oldtimerrennen statt. Angenehm zu Fahren schlängelt sich dieser moderate Pass Richtung Nonsberg. Kein Geheimtipp mehr, aber für den einen oder anderen Cabriopiloten ist der Abzweig zum Penegal vielleicht doch neu. Eine Straße führt steil und in einigen Kehren nach oben um nach ca. 3 Kilometern zu enden. Eine Aussichtsplattform bietet für Schwindelfreie einen grandiosen Fernblick. Nach dieser Pause geht es entweder den gekommenen Weg zurück oder Sie erweitern die Tour über Fondo und den Mendelpass nach Lana, um von dort zurück zu Ihrem Ausgangspunkt zu fahren.

Sparkassen Straße
Die Sparkassenstraße in Bozen. Südtirols Süden, Alberto Campanile.
Durnholzer See
Der Durnholzer See (1540 m). Südtirols Süden, Franziska Perpmer.

Markante Sehenswürdigkeiten: Südtiroler Archäologiemuseum mit Ötzi, dem Mann aus dem Eis. Naturmuseum Südtirol. Museion: Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Schloss Runkelstein - Sarntal. Krippenmuseum Kloster Muri Gries. Messner Mountain Museen. Ruine Greifenstein, Siebeneich. Leuchtenburg über dem Kalterer See. und der See selbst. Die Orte Tramin, Kaltern,  Eppan und natürlich die Altstadt von Bozen mit vielen Boutiquen, Märkten, Cafes und Restaurants. Im Winter ist der Bozener Weihnachtsmarkt eine Empfehlung.

Aktivitäten: Wandern wird natürlich groß geschrieben im Süden Südtirols und es gibt sehr viele Themenwege wie zum Beispiel: Bozner Promenaden, Die Sagenwelt am Salten von Jenesien, Dürerweg am Ritten, der Friedensweg Kaltern nach St. Peter in Altenburg. 100-te Kilometer Radwege können erkundet werden. Radverleih gibt es in jedem größeren Ort, auch viele Hotels bieten ihren Gästen Räder für Ausflüge an. Erlebnisreiche und anspruchsvolle Mountainbike-Touren werden von professionellen Clubs angeboten. Auf dem Rücken der Pferde können Sie die Region ebenfalls erkunden zum Beispiel im Reiterdorf Jenesien oder mit Reitställen im Sarntal und am Ritten.

Nordic Walking wird unter anderem angeboten in der Nordic Walking Schule Ritten, Nordic Fitness Betriebe Sarntal, oder in Eppan, wo alleine 5 unterschiedliche Walking Pfade vorgestellt werden (Tipp: Nordic Walking Wanderkarte Eppan, erhältlich im Tourismusverein Eppan). Für Golfer bieten sich einige Plätze in der Nähe an, um entspannt abzuschlagen. Funsportler finden auch iIhren Kick zum Beispiel in Kletter- und Hochseilgärten oder bei Paragliding-Tandemflügen.

Gastronomie. Neben der abwechslungsreichen Küche, gemischt aus alpinem Charme und mediterranem Temperament gibt es etliche regionsspezifische Leckereien: Das Schüttelbrot, Graukäse, Polenta, Risotto, Speck, Honig, Äpfel, Kaminwurzen um nur einige zu nennen. Südtirols Süden ist ein hervorragendes Weinanbaugebiet und dementsprechend ist die gebotene Weinkarte vielfältig und hochwertig. Auch im Bozener Raum und im Unterland wird die Tradition des Törggelen gepflegt und im Herbst in vielen Gaststätten, Schänken und Hotels angeboten.

Weitere Informationen: Ferienregion Südtirols Süden, Pillhofstr. 1, I-39057 Frangart (Bozen), Telefon (0039) 00471 633 488 Internet: www.suedtirols-sueden.info