Stilfser Joch - Passo di Stelvio

Stilfserjoch
Karte
Höhenprofil

Info: Für Cabriofahrer zählt die Nordostrampe des Stilfser Jochs zu den anspruchvollsten Passstraßen der Alpen und sollte nur mit einem gerüttelt Maß an Grunderfahrung mit Passkehren eingeplant werden. Das Joch ist nach dem Col d'Iseran der zweithöchste asphaltierte Gebirgspass der Alpen und verbindet die Lombardei mit Südtirol. 1826 vom österreichischen Kaiserreich angelegt, gilt die Straße zwar offiziell als "durchgängig asphaltiert", besteht aber im Grunde aus Schlaglöchern zu Hauf, kaum mehr vorhandenen Fahrbahnbegrenzungen und Spitzkehren in des Wortes kühnster Bedeutung.

Sehenswertes: Der "Parco Nazionale dello Stelvio" wurde im Jahre 1935 gegründet und gehört mit seiner Fläche von 130000 Hektar zu den größten Schutzgebieten Europas. Die wichtigsten Highlights des Nationalparks sind neben seinen Gipfelwelten von beinahe 4000 Metern Höhe rund um den Ortler vor allem das immense Gletscher-Gebirgsmassiv mit spektakulären Steilhängen, traumhaft gelegenen Gletscherseen und Almen. Doch nicht nur das Dach der Alpen wurde geschützt, auch die angrenzenden Regionen besitzen viele artengeschützte Wälder und stellen eine der wichtigsten Naturregionen Europas dar.

Pass-Telegramm  
Höchster Punkt 2.758 m
Basisorte Prato bzw. Bormio und Sta. Maria
im Schweizer Val Müstair
Anzahl der Kehren Bormio nach Prato 82, Bormio nach
Sta. Maria 63 (inklusive Umbrail)
Streckenlänge 32 km Bormio – Sta. Maria sowie
54 km Bormio - Prato
Schwierigkeitsgrad mittel bis sehr anspruchsvoll
Mautpflicht keine
Wintersperre Dezember bis Mitte Juni
Höhenmeter bergauf 1.570 Meter
Höhenmeter bergab 1 .867 Meter
Maximale Steigung 14,8 %
Durchschnittliche Steigung 7,3 %
Maximales Gefälle 13,5 %
Durchschnittliches Gefälle 7,2 %