Gröden - Holzschnitzer, Tradition und Kurvenspass.

Cabriobild
Karte Gröden

Viele Wege führen in die Dolomiten und in Gröden sind Cabriofahrer mittendrin statt nur dabei. Bestimmt wird die Region durch das Grödnertal. Die Straßenführung hier könnte man auch als eine einzige Kurve durchgehen lassen. Wer vom Eisacktal kommt und das Grödnertal hinauf Richtung Dolomiten fährt, erhascht schon bald die ersten Blicke auf den grandiosen Sellastock und man muss sich des öfteren entscheiden, ob man die Landschaft genießt oder doch eher den Fahrspass. Wir schlagen vor, hin und wieder einen Stopp einzulegen, dann stehen beide Optionen offen.

Pfarrkirche Sankt Ulrich
Pfarrkirche in St. Ulrich im Barockstil. TVB Val Gardena.
Holzschnitzer
Das Holzschnitzer-Handwerk, Tradition im Grödnertal. TVB Val Gardena.

In Klausen oder Waidbruck starten Sie ins Grödnertal, das sich als tolle Basisstation für Touren zu den bekanntesten Dolomitenpässen ebenso eignet wie für Ausflüge in das Südtiroler Unterland. Aber auch die Grödner Region selbst bietet Ihnen eine Menge Urlaubsstoff. Wer die Route zum Sella- und Grödnerjoch auf später verschieben möchte, kann in St. Ulrich einen Abstecher nach Kastelruth einbauen. Wir bleiben aber auf unserem Weg Richtung Sellastock.

Schon in erwähntem St. Ulrich können Sie an einer der vielen Ausstellungen und Geschäfte für Holzschnitzerreien anhalten. Diese teils kitschige, aber überwiegend äußerst kunstvolle und traditionelle Handwerkskunst, ist eine der größten Einnahmequellen des Tales und ohne zu übertreiben weltberühmt. Sie sollten sich daher nicht scheuen, die eine oder andere Ausstellung am Wegesrand zu besuchen.

Die folgenden, ebenso wichtigen Orte des Grödnertales sind St. Christina und Wolkenstein. Beide Ort werden inzwischen durch neugebaute Straßen und Tunnels umfahren, es lohnt sich aber bei Beiden ein Abstecher um einen Shopping- oder Cafestopp einzulegen. Für Ihren Aufenthalt bieten alle drei genannten Orte Hotels, Gastronomie und Urlaubserlebnis pur.

Logischerweise sollte, wer in Gröden mit dem Cabrio urlaubt, auch über das Grödnerjoch fahren. Wobei im Frühjahr und im Herbst schon mal ein paar Schneeflocken die Straßen überzuckern können. Bei Sommerwetter sollten Sie Ihr Verdeck geöffnet lassen und die Tour zu einer Sellarunde (Grödnerjoch, Campolongo Pass, Pordoi- und Sellajoch) ausbauen.

Grödner Tracht
Gelebtes Brauchtum am Beispiel der Grödner Tracht. TVB Val Gardena.
Brogleshütte
Brogles Hütte mit den Geisler Odles. TVB Val Gardena.

Gröden ist eine hervorragend erschlossene Urlaubsregion und bietet deshalb alle Aktivitäten, die man von solch einer Destination erwartet, Cabriospass in den Dolomiten inklusive.

Markante Sehenswürdigkeiten: Die größte Krippe der Welt in St. Christina, Pfarrkirche „Maria Hilf“ in Wolkenstein, Kapelle am Grödner Joch, Pfarrkirche von St. Ulrich, Museum Gherdeina (Museum Gröden) in St. Ulrich, Holzschnitzerkunst in diversen Ausstellungen und Geschäften, Die Hauptorte des Tales: St. Ulrich, St. Christina, Wolkenstein mit schönen Fußgängerzonen, Geschäften und Lokalen, die Passstraße zum Grödnerjoch.

Aktivitäten: Golfen im nahen Golfclub Kastelruth. Eine Attraktion für Groß und Klein ist der Erlebnis-Hochseilweg in St. Ulrich. Slackline Park in Wolkenstein, Fischen im Grödnerbach (Lizenzen erhalten Sie im TVB St. Christina). Reiten & Kutschenfahren können Sie in allen drei Hauptorten des Tales. Radfahren & Mountainbiken sind natürlich ein großes Thema in Gröden (Verleih in den Orten und bei diversen Hotels), ebenso wie Wandern & Walking. Klettersteige und auch Kletterwände (Bolder) zum Üben (St. Ulrich & St. Christina). Funsportarten, Minigolf, Tennis. Spaßbad "Mar Dolomit“ in St. Ulrich. Gröden ist Skiparadies und dem Dolomiti Superski angeschlossen.

Gastronomie. Die Küche ist inzwischen international beeinflusst, hat aber immer noch einen großen Bestandteil traditioneller Gerichte. Einige ladinische Schmankerl: Crafuncins (Schlutzkrapfen), Jufa (Mus), Tëurta de furmenton (Buchweizenmehltorte), Panicia (Gerstensuppe), Bales de furmenton (Buchweizenknödel), Grosti da patac (Grosti), Fanziëutes da mëiles (Apfelküchle), Crafons da pavè (Mohnkrapfen), Tutres (Spinattirteln), Puessl (Apfelschmarren). Im Sommer werden von den Tourismusvereinen Grödens verschiedene Kochkurse, typischer Grödner Gerichte, angeboten.

Weitere Informationen: Val Gardena/Gröden Marketing Südtirol / Italien, Tel.: (00 39) 0471 777 777, Internet: www.valgardena.it