Das Eisacktal - Seitentäler und Kurvengenuss inklusive.

Cabriobild
Karte Eisacktal

Gleich nach dem Brenner (für die Anreise empfiehlt Cabrioaktiv die alte Brenner Bundesstraße anstatt der Autobahn) beginnt ein "Dolce Vita" für Cabriobegeisterte, die Ferienregion Eisacktal. Über 80 Kilometer erstreckt sich diese Nord-Süd-Achse vom Brennerpass bis zur Landeshauptstadt Bozen.

Öffnen Sie Ihr Cabrioverdeck, cruisen Sie durch die herrliche Natur und genießen Sie die vielfältigen kulturellen Perspektiven.

Das Eisacktal ist eines der Haupttäler Südtirols und wird von malerischen Seitentälern gesäumt, die auf die Erkundung durch die Cabriobesatzung warten. Das Ratschings- und Ridnauntal sowie das Pflerscher und Pfitscher Tal bei Sterzing, das Villnösser Tal bei Klausen und das Lüsner Tal bei Brixen sowie das urige Pfunderer Tal in der Almenregion Gitschberg-Jochtal laden zu einem schier unendlichen Kurvenspass auf vier Rädern ein. Einen Cappuccino- und Kuchenstopp können Sie in jedem Ort einlegen.

Dom in Brixen
Der Dom Mariae Aufnahme in den Himmel und St. Kassian zu Brixen. TVB Eisacktal
Schloss Wolfsthurn
Schloss Wolfsthurn bei Mareit, mit Jagd- und Fischereimuseum. TVB Eisacktal

Wer alle Seitentäler des Eisacktales auf dem Roadbook für seinen Cabriourlaub hat, sollte mindestens 3 bis 4 Tage für die Urlaubsregion einplanen, damit zumindest einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestaunt und so manche angebotene sportliche Aktivität genutzt werden kann. Die Straßenführung begeistert den Cabriopiloten sowieso bei jedem gefahrenen Kilometer.

Beim Start am Brenner können auch im Sommer einmal kühlere Temperaturen die geneigte Cabriobesatzung gegen ein geöffnetes Verdeck protestieren lassen. Immerhin befinden Sie sich auf über 1.300 Meter. Dann geht es aber doch rasch bergab und die Temperaturen steigen rapide. Wenn Sie die Seitentäler für später eingeplant haben, geht es an Sterzing, wo sich das Tal etwas weiter geöffnet hat, weiter leicht talwärts nach Brixen. Spätestens hier beginnt man die Wärme aufzusaugen um dann weiter Richtung Bozen die mediterrane Sommerhitze mit einem verschämten Dreh an der Klimaanlage etwas abzumildern.

Zwölferturm in Sterzing
Sterzing mit Blick auf den Zwölferturm, dem Wahrzeichen der Stadt. TVB Eisacktal
Burg Reifenstein
Burg Reifenstein liegt auf einem Burghügel im oberen Eisacktal. TVB Eisacktal

Markante Sehenswürdigkeiten: Viele Burgen, Schlösser und Museen, unter anderem: Burg Reifenstein - Sterzing, Schloss Wolfsthurn - Mareit, Kloster Neustift - Brixen, Kloster Säben - Klausen, Burg Karneid - Karneid, Festung Franzensfeste. Historische Ortskerne (Sterzing mit Zwölferturm, Brixen mit Dom, Klausen, Mühlbach) um nur einige zu nennen.

Aktivitäten: Beim Wandern lässt sich das Eisacktal überall erkunden und enthüllt dabei das eine oder andere Naturwunder. Egal ob gemütlich durch mittelgebirgsähnliche Wanderwege, oder über Höhenwege mit grandiosen Aus- und Fernblicken bis hinauf zu funkelnden Bergseen oder auch von Hütte zu Hütte lässt sich die Ferienregion erwandern. Wer größere Herausforderungen sucht, auf den warten Bergwanderungen, Klettersteige, Gletschertouren sowie das Becherhaus, die höchste Schutzhütte der Alpen auf 3.195 m.
Aber auch all jene, die die Ferienregion Eisacktal auf dem Rücken der Pferde, beim Paragleiten, Fischen oder Golfen entdecken wollen, finden im Eisacktal ein abwechslungsreiches Urlaubsangebot.

Gastronomie. Das Eisacktal zeigt seine kulinarischen Vorzüge in zahlreichen Sternelokalen, Wirtshäusern und Buschenschänken. Die Eisacktaler Genießerstraße etwa führt wie ein virtueller Parcours zu den kulinarischen Schauplätzen zwischen dem Brennerpass und Barbian.

Einheimische Rezepte kommen in den Lokalen auf den Tisch. Zutaten wie Zwetschgen aus Barbian, Äpfel aus Natz-Schabs, Joghurt aus Sterzing, Feldthurner Kastanien und Käse von der Fane Alm in Vals runden die Speisen ab.

Der Eisacktaler Weißwein reift an den sonnenverwöhnten Weinbergen rund um Brixen und Klausen. Beim Törggelen und anderen kulinarischer Veranstaltungen ist er ein Beweis für die Vinzerkunst.

Weitere Informationen: Tourismusverband Eisacktal, Großer Graben 26 a, I-39042 Brixen, Telefon: (0039) 0472 802 232 Internet: www.eisacktal.com